Was ist eigentlich der Unterschied?

Aktualisiert: 23. Aug. 2021

Unsere Akademie steht auf 3 Säulen. Stressmanagement, Wellnessmassagen und Coaching.

Man könnte ja denken Massage ist Massage. Worin unterscheiden sich die verschiedenen Massageformen eigentlich?





Heute möchte ich dir die Ayurvedamassage vorstellen.


Meine erste Ayurvedamassage habe ich vierhändig bekommen. Was für ein Genuss. Irgendwann konnte ich nicht mehr nachvollziehen, welche Hand was macht, und ich habe tief losgelassen. Warmes Öl und eine angenehme Atmosphäre haben mich wegschweben lassen. Diese Erfahrung hat mich tief beeindruckt, so dass ich mich gefragt habe, was der Hintergrund dieser Wohltat ist.


Die Ayurvedamassage ist ein Teil der traditionellen Medizin Indiens. Ayurveda heißt übersetzt aus dem Sanskrit: आयुर्वेद, āyurveda - ayur = Leben, veda = Wissen, Weisheit.

Damit umfasst Ayurveda mehr als nur die Massage, sondern berührt viele Gebiete der Lebensführung, der Ernährung, des Verhaltens, der Bewegung (Yoga), und der Gesunderhaltung.


Die ganzheitlichen Aspekte der Ayurveda-Lehre bieten einen Gegenpol zur Stressbelastung unseres Alltags. So wie Yoga Einzug in die westliche Welt genommen hat, so werden immer mehr Ayurvedakuren zur Gesunderhaltung, Prävention und Regeneration in Anspruch genommen.


Die Ayurvedamassage ist neben den Bädern, Güssen und der Ernährung, die bekannteste Form der Anwendung, um die 3 Doshas, Vata, Pitta und Kapha wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Massageöl wird individuell, nach der vorherrschenden Konstitution und den Doshas mit Kräutern oder ätherischen Ölen gemischt.


Die Massage ist großflächig und langsam, was in Kombination mit dem gewärmten Öl sehr angenehm ist und zu einer tiefen Entspannung führt. Die Marmapunkte werden kräftig behandelt, um tieferliegende Spannungen aufzulösen.


Um das zu erleben muss man nicht nach Indien fahren. Es gibt in unseren Breitengraden immer mehr qualifizierte Angebote. Auch in unserer Akademie wir die Ayurvedamassage unterrichtet.


Die Ausbildungsinhalte sind:


• Mukhabyanga (ayurvedische Gesichtsmassage)

• Padabhyangha (ayurvedische Fußmassage)

• Upanaha-sveda (ayurvedische Rückenmassage)

• Garshan (Massage mit dem Rohseidenhandschuh)

• Abhyangha (ayurvedische Ganzkörpermassage)

• Marmapunktmassage (ayurvedische Druckpunkmassage)


Einblicke in die indische Kräuterlehre, dem Ayurveda Rasayana, rundet die Ausbildung ab, und eine den Doshas entsprechende Raumbeduftung unterstützt diesen Prozess.


Bist du neugierig geworden? Schreibe mir eine Nachricht, oder stelle deine Fragen in der Kommentarfunktion.


Sei gut zu dir.


Schöne Grüße,

Sela














7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lomi Lomi Massage